Überblick

Überblick Tonstudio

Das Tonstudio am Zentrum für Mediendidaktik ist speziell für die Arbeit im mediendidaktischen Bereich konzipiert. Von einfachen Sprachaufnahmen bis hin zu komplexen Surroundsettings kann so gut wie alles realisiert werden. Dabei stehen nicht nur der Regieraum zur Verfügung; sondern ebenso der akustisch optimierte Aufnahmeraum, der durch eine Glasscheibe getrennt ist, sowie ein weiterer ca. 100 qm großer Aufnahmeraum mit flexibler Akustik.  
Das Tonstudio wurde in der vorlesungsfreien Zeit vor dem Wintersemester 2011/12 aufgebaut. Die Planung des Tonstudios nahm mehrere Wochen in Anspruch. Der Aufbau, von der akustischen Neukonzeption bis zur Rechnerkonfiguration, erfolgte durch Thomas Möckel und Frank Maier, die Entwicklung des Studiodesigns und Konzeption durch Frank Maier.

 

 

Überblick Tonstudio

Einfachheit der Bedienung

Ziel bei der Entwicklung sollte sein, dass das Studio ohne große technische Vorkenntnisse zu bedienen ist. Die Rückmeldungen nach den ersten Seminaren bestätigten unser Planungsziel. Zitat Seminarteilnehmerin: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich in einem professionellen Studio so gut zurecht komme."  
Hat man sich an die Arbeitsprozesse gewöhnt, steht der kreativen Arbeit nichts mehr im Wege. Mit zunehmenden Anforderungen im Laufe der Projektarbeit kann natürlich mehr und mehr Technik eingebunden werden. Die Studiotechnik soll also nicht über die möglichen Arbeitsprozesse entscheiden oder diese gar begrenzen.

 

 

 

Überblick Tonstudio

Viele Möglichkeiten ...

... für die Realisierung verschiedenster Projekte findet man im Studio. So bietet die Darstellung über mehrere Bildschirme nicht nur die Möglichkeit Texte in den Aufnahmeraum zu projizieren, sondern ebenso die Möglichkeit Filmsequenzen wiederzugeben um bspw. Videos nachzusynchronisieren oder entsprechende Mischungen in Surround zu erstellen.  
Die Konzeption des Studios ermöglicht es zudem, mit mehreren Personen an einem Projekt zu arbeiten. Das Studiodesign ist so konzipiert, dass bspw. neben der Recording-Arbeit parallel am Zweitrechner im Studio eine Onlinerecherche betrieben oder bereits am eigentlichen Projekt in einer Schnittsoftware editiert werden kann.

 

Achtung Aufnahme!

Wenn die rote Aufnahmelampe im Gang leuchtet, wird im Studio gearbeitet. Da es keine Aufnahmelampe im XXL-Format gab, ist auch diese - wie vieles andere im Studio - in Eigenbau entstanden...

Impressionen auf YouTube